1. Die Plätze müssen nach jedem Spiel mit Schleppnetzen abgezogen werden. Beschädigungen der Ziegelmehldecke (z.B. Löcher, Rutschspuren) müssen mit den Kanthölzern zuvor beseitigt werden. Wasserpfützen, die z.B. nach einem Regenschauer entstanden sind, dürfen nicht mit den Schleppnetzen beseitigt werden, da sonst mit Verschlemmung und nachlassender Spielflächenqualität zu rechnen ist.
  2. Nach jedem Spiel, bei größerer Trockenheit auch vor dem Spiel und gegebenenfalls während des Spiels sind die Plätze ausreichend zu beregnen. Dabei ist darauf zu achten, daß bei eventuell gleichzeitigem Beregnen mehrerer Plätze ein ausreichender Sprüheffekt erzielt wird.
  3. Plätze, die einer speziellen Behandlung durch den Anlagen- bzw. Platzwart unterzogen werden (z.B. Neueinschlemmen der Begrenzungslinien), dürfen nicht benutzt werden. Bei diesen Plätzen ist das Netz vorübergehend nicht gespannt.
  4. Die Plätze dürfen weder mit Straßenschuhen noch mit stark profillierten Sportschuhen, sondern nur mit Tennisschuhen betreten werden.
  5. Tiere sind von den Plätzen einschließlich der übrigen durch den Anlagenzaun umfaßten Räume fernzuhalten.
  6. Abfälle sind in die vorhandenen Abfallbehälter zu werfen.
  7. Nach Beendigung des Tagesspielbetriebs sind die Tennisplätze abzuschließen.
  8. In Ergänzung zur Platzordnung gelten die allgemeine Spielordnung und die Gästeregelung.

    Eine gepflegte und saubere Tennisanlage ist eine wichtige Voraussetzung für sportliche Erfolge und Freude am Tennissport. Aus diesem Grunde legt der Vorstand großen Wert auf die Einhaltung der Platzordnung.

    Der Vorstand
    2017

          Hier finden Sie die Platzordnung zum herunterladen.